Car Connectivity

Mercedes EQC 400 4MATIC im Test: Fazit

Insgesamt hat der Mercedes EQC bei uns einen guten Eindruck hinterlassen. Die MBUX kann in vielen Bereichen durchaus überzeugen und liefert somit eine wichtige Grundlage für die zukünftigen Entwicklungsschritte.

© WEKA Media Publishing GmbH

connect Testsiegel für den Mercedes EQC 400 4MATIC in der Kategorie: Navigation - "überragend" und in der Kategorie: Infotainment - "sehr gut"

Im Zusammenspiel mit der App Mercedes me macht diese Technologie bereits heute tolle Anwendungen möglich, die dem Fahrer ein Höchstmaß an Flexibilität und Funktionalität bieten. 

Die Navigation lässt keine Wünsche offen und hat uns in allen Bereichen überzeugt. Da ist es fast schon ärgerlich, dass in unserem Testfahrzeug die E-Mail- und Kalenderfunktion nicht freigeschaltet war, denn dadurch hat der EQC unnötig Punkte verloren.

Mehr zum Thema

Car connect

BMW war bei der Vernetzung von Fahrzeugen viele Jahre lang führend, doch mittlerweile haben andere Hersteller mit großen Schritten aufgeholt. Wir…
Connectivity in der Kompaktklasse

Der neue Audi Q3 Sportback bietet ein umfangreiches Vernetzungsangebot. Seine Entwickler haben ihm gute Gene aus den übergeordneten Serien mitgegeben.
Connectivity in der Kompaktklasse

Allein die Sonderausstattung der Mercedes A-Klasse schlägt mit rund 20.000 Euro zu Buche. Da erwarten wir Topleistungen in allen Disziplinen. Kann die…
Connectivity in der Kompaktklasse

Der Opel Astra tritt im Test mit einem Minimalprinzip an. Grundlagen wie ein Display, Navigation und Autoschlüsselerkennung sind vorhanden, ebenso…
Connectivity in der Kompaktklasse

Mit seinem futuristischen Design ist das Cockpit des Peugeot 2008 GT ein echter Blickfang. Leider hinken viele andere Aspekte, insbesondere die…