Smart Home

Netatmo Smart Video Doorbell im Test

8.10.2021 von Hannes Rügheimer

ca. 0:55 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Vier digitale Video-Türklingeln im Test
  2. Gigaset Smart Doorbell One X im Test
  3. Google Nest Doorbell im Test
  4. Ring Video Doorbell Wired im Test
  5. Netatmo Smart Video Doorbell im Test
Netatmo-smart-Video-Doorbell
© Netatmo

Pro

  • ordentliche Bild- und Tonqualität
  • Infrarot-Nachtsicht
  • Personenerkennung ohne Abo, einstellbare Erkennungszonen
  • Speicherung auf SD-Card, per FTP und/oder auf Dropbox
  • Integration in Apple Homekit, Alexa und Google Assistant

Contra

  • nur 2,4-GHz-WLAN
  • gelegentliche Verbindungsfehler in der App „Netatmo Security“

Fazit

connect-Testurteil: gut (416 Punkte)

Das Grundprinzip seiner smarten Kameras (Gesichtserkennung auch ohne Abo, umfangreiche Anbindung an andere Smart-Home-Systeme) bietet Netatmo auch bei seiner Videotürklingel. Das führt jedoch dazu, dass das Gerät mit einer UVP von rund 300 Euro das teuerste im Vergleich ist.

Gute Bild- und Tonqualität darf man da erwarten – obgleich die Bilder im Vergleich mit den anderen getesteten Systemen etwas flau erscheinen. Auch Infrarot-Unterstützung bei Dunkelheit ist selbstverständlich dabei. Von den Mitbewerbern unterscheidet sich die Lösung von Netatmo vor allem bei der Speicherung der Aufnahmen: Sie erfolgt auf einer SD-Karte direkt in der Türsprechstelle, eine 16-GB-Karte war bei uns im Lieferumfang enthalten.

Zusätzlich lassen sich per FTP auch Web- oder NAS-Speicher nutzen, sogar eine direkte Unterstützung für Dropbox ist enthalten. Laufende Abokosten fallen so zumindest von Seiten Netatmos nicht an. Die smarte Personenerkennung identifiziert Familienmitglieder und lässt sich so konfigurieren, dass unbekannte Personen auch dann schon eine Meldung auslösen, wenn sie noch nicht geklingelt haben. Zur Eingrenzung lassen sich in der App bis zu vier Überwachungszonen im Videobild definieren.

Außer in Alexa und Google Assistant lässt sich das Gerät auch in Apples Home-Kit integrieren. Dann kann ein HomePod als Gong dienen, Besucher werden mit Foto auch auf der Apple Watch gemeldet. Die Online-Speicherung „HomeKit Secure Video“ wird derzeit noch nicht unterstützt, soll aber per Software-Update folgen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Dreame-D10PLUS-lifestyle1

Bis 1. Juli 100 Euro sparen: Mit LiDAR-Navigation…

Dreame Bot D10 Plus im Test: sehr guter Saug-Wisch-Roboter

Dieser Saugroboter leert seinen Staubbehälter selbst. Lasernavigation und hohe Saugkraft sind zwei weitere Argumente für den Dreame D10 Plus.

eero-Pro-6E-Aufmacher

High-End-Triband-Mesh-Set

Eero Pro 6E im Test: Amazons Mesh-System jetzt mit Wi-Fi 6E

Der Eero Pro 6E funkt zusätzlich zu den üblichen WLAN-Frequenzen 2,4 und 5 GHz auch auf 6 GHz. Was bringt die Triband-Technologie in der Praxis?

Blink Outdoor SicherheitskameraAktion Overlay

Haussicherheit

Prime Day 2022: Amazon Ring, Blink und mehr im Sonderangebot

Amazons Prime Day 2022 geht in den Endspurt: Am letzten Tag der Sonderaktion sind weiterhin einige Angebote verfügbar - darunter auch die hauseigenen…

Govee Glide Hexa Pro LED

Steckbares Leuchtpanel mit 3D-Lichteffekten

Govee Glide Hexa Pro LED im Praxistest

Mit der Govee Glide Hexa Pro LED lassen sich 3D-Lichteffekte in jeden Raum zaubern. Ob das smarte Leuchtpanel überzeugen kann, zeigt unser Test.

Smartmi-Portable-Standing-Fan-3-Lifestyle

Leise im Betrieb, per App steuerbar

Smartmi Standing Fan 3 im Test: Flexibel dank Akku

Der Standventilator überzeugt im Test mit der Natur nachempfundenen Brisen und komfortabler Steuerung per App. Dank Akku läuft er überall.