Gaming, Kreativ & Allrounder

Alienware x14 im Test

1.8.2022 von Rainer Müller

ca. 1:00 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. 3 Notebooks mit 14-Zoll-Displays im Vergleich
  2. Alienware x14 im Test
  3. Asus Vivobook Pro 14X OLED im Test
  4. Asus Zenbook 14 OLED im Test
Alienware x14 im Test
Das spezielle Design erlaubt es, die geballte Rechenpower auch auf engem Raum unterzubringen.
© Dell

Pro

  • sehr kompaktes, vergleichsweise leichtes Gaming-Notebook
  • tolle Verarbeitung
  • in Relation zum Formfaktor herausragende Performance
  • rasante Terabyte-SSD
  • 4 schnelle USB-Anschlüsse (2 mit Thunderbolt-4-Support)
  • RGB-Tastatur mit einer Zone und N-Key-Rollover-Technologie
  • helles Full-HD-Display mit 144 Hz und G-Sync
  • IR-Kamera (Windows Hello)

Contra

  • geringe Akkulaufzeit
  • bei Volllast lauter Lüfter
  • relativ hoher Preis

Fazit

connect-Urteil: sehr gut (446 Punkte)

Kompakter Gaming-Laptop: Alienware x14 im Test

Dass Gaming-Notebooks so klobig und schwer sind, dass sie nur von durchtrainierten Zockern transportiert werden können, ist schon lange kein Thema mehr. Dennoch ist das Alienware x14 ein ungewöhnliches Gerät: Mit einer Bauhöhe von nur 1,45 cm handelt es sich laut Hersteller um den bislang dünnsten Gaming-Laptop im 14-Zoll-Segment.

Auch am Gewicht wurde ordentlich gespart. Ermöglicht wird die außergewöhnliche Kompaktheit durch das spezielle Gehäusedesign: Das einige Zentimeter nach vorne versetzte Scharnier schafft dahinter zusätzlichen Platz für das geballte Innenleben des Gaming-Boliden. Die zahlreichen Anschlüsse befinden sich alle auf der Rückseite.

Testsiegel connect sehr gut
Testsiegel
© WEKA Media Publishing GmbH

Die famose, mit einer eigenen Tastenreihe für Soundfunktionen bestückte Tastatur rückt etwas nach vorne, Handauflage und Touchpad sind daher vergleichsweise klein geraten.

In puncto Leistung gibt es aber keine Kompromisse: Die Recheneinheit, bestehend aus einem Intel Core i7-12700H, 16 GB RAM und einer Nvidia GeForce RTX 3060 versorgt das Alienware x14 mit der notwendigen System- und Grafikperformance. Dazu passend spendiert Dells Gaming-Ableger seiner Zielgruppe eine rasend schnelle Terabyte-SSD und ein helles 144-Hertz-Display.

Im Akkubetrieb ist es jedoch schnell vorbei mit dem Spielvergnügen: Im Zockmodus muss das Gerät nach einer Dreiviertelstunde wieder an die Steckdose, was nicht zuletzt an der intensiven Lüftertätigkeit liegt. Bei normaler Nutzung hält der 80-Wh-Akku immerhin noch zwei Stunden länger durch. Doch daran sollte sich das x14 angesichts seiner bombastischen Rechenpower nun wirklich nicht messen lassen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Top 10 Ultrabooks

Top 10 Ultrabooks

Die zehn besten Ultrabooks im Test

Sie sind nur 16 bis 21 Millimeter dick, in schickem Design und meist aus edlen Materialien gebaut: Wir zeigen Ihnen die zehn besten Ultrabooks.

Dell XPS 13 (9370)

Mobile Computing

Die besten Premium-Notebooks über 1000 Euro

Notebooks der Premium-Klasse versprechen viel Leistung auf kompaktem Raum. Wir testen Laptops und Convertibles von Huawei, Lenovo, Asus, Dell und HP.

Ultrabook S-Serie Asus

Ultrabook

Asus Zenbook S13 (UX392FN) im Test

89,2%

Das Premium-Ultrabook Zenbook S13 glänzt in Design und Ausstattung. Im connect-Test zeigt sich, ob es seinen hohen Preis wirklich wert ist.

Peaq Evolution PNB V140V-7T600D & PNB V140V-5T812D

Notebooks Praxistest

Peaq Evolution PNB V140V-7T600D & PNB V140V-5T812D im…

Peaq will jetzt auch im Premiumsegment punkten - mit Erfolg, wie der Praxistest von Peaq Evolution PNB V140V-7T600D und PNB V140V-5T812D zeigt.

Lenovo Ideapad Duet 5 Chromebook

Das OLED macht den Unterschied

Chromebook Lenovo IdeaPad Duet 5 im Test

Chromebooks gelten als günstige Alternativen zum Notebook mit moderater Ausstattung und niedrigem Preis. Das IdeaPad Duet 5 ragt mit seinem OLED-Panel…