WLAN erweitern

TP-Link AC1900 RE500 im Test

8 WLAN Repeater im Vergleich: TP-Link AC1900 RE500

© TP-Link

8 WLAN Repeater im Vergleich: TP-Link AC1900 RE500 (Testurteil: gut)

Pro

  • Hohe Reichweite und Datenrate
  • viele Einstellungen

Contra

  • kein Crossband-Repeating
  • keine Gast-WLAN-Unterstützung

Fazit

connect@home Testurteil: gut (401 Punkte von 500)

Mit gleich vier externen Antennen macht der TP-Link RE500 auf den ersten Blick klar, dass er es in Sachen Datendurchsatz ernst meint. Die vom Hersteller angegebene maximale Datenrate von 1900 Mbit/s setzt allerdings voraus, dass auch der Router diese Durchsätze liefert: 600 Mbit/s auf 2,4 GHz (11n) und 1300 Mbit/s auf 5 GHz (11ac). Grundsätzlich kooperiert der Repeater aber mit jedem Router oder WLAN- Access-Point. 

Seine Gigabit-Ethernet-Buchse lässt sich wahlweise als Eingang (im Access-Point-Modus) oder als Ausgang (Repeater-Modus inklusive Media-Bridging) konfigurieren. Verbindung und Empfangsqualität zeigen zwei separate LEDs für 2,4 GHz und 5 GHz. Je nach Feldstärke leuchten sie blau oder rot. 

Die Grundeinstellungen lassen sich wahlweise über die Web-Oberfläche des RE500 oder die „Tether“-App vornehmen, die TP-Link für Android und iOS anbietet. Bei der Konfiguration lassen sich jede Menge Details einstellen – etwa auch MAC-Filter und vorprogrammierte Betriebszeiten. Nur Crossband-Repeating konnten wir in der Konfigurationsoberfläche nicht finden.

Sehr gute Funkleistungen

Die im Praxistest beobachteten Funkleistungen können sich dank Beamforming sehen lassen: Sowohl bei der Reichweite als auch bei den Datendurchsätzen mischt der TP-Link vorne mit.

Mehr zum Thema

Kamera mit Sirene
Mit WLAN, Bewegungsmelder und Co.

IP-Cams, die per WLAN oder Kabel ins eigene Smart-Home-System integriert sind, senden auch aufs Smartphone. Wir stellen 8 Kameras fürs Smart Home vor.
Lichtband auf ZigBee-Basis
Beleuchtung fürs Smart Home

Smarte LED-Streifen bringen steuerbares, indirektes Lichtambiente in Ihr Smart Home. Wir stellen sechs Modelle mit ZigBee, WLAN und Bluetooth vor.
WLAN-Steckdose
Alte Geräte ins Smart Home einbinden

Mit einer Smarten Steckdose können Sie auch nicht-smarte Geräte steuern. Wir verraten, worauf Sie beim Kauf achten müssen und geben Produkt-Tipps.
LIFX Mini WLAN LED Lampe
Schnäppchen-Check

LIFX-Birnen laufen im WLAN und stellen eine Alternative etwa zu Philips Hue dar. Die dimmbare Multicolor-Birne gibt es heute bei Amazon günstiger.
Philips Hue Bridge WLAN verbinden
Smarthome-Beleuchtung

Die Hue Bridge ist das Zentrum der smarten Beleuchtung von Philips. Ohne LAN-Anschluss stellt sich die Frage: Kann die Bridge auch via WLAN ins Netz?