Top 10 Smartphones

Die besten Smartphones bis 200 Euro

Schon mit einem überschaubaren Budget bekommt man heute ein Smartphone mit zeitgemäßer Technik samt Display mit HD-Auflösung oder schnellem Internet per LTE. Wir stellen die zehn besten Smartphones vor, die weniger als 200 Euro kosten.

Smartphones bis 200 Euro

© Hersteller

Wiko Ridge 4G und Huawei P8 Lite

Wer für sein nächstes Smartphone nicht mehr als 200 Euro ausgeben will, hat derzeit eine breite Palette an Geräten zur Auswahl: Allein unter den besten zehn in dieser Preisklasse finden sich Displaygrößen von 4,5 bis 6 Zoll, die Phones wiegen von federleichten 110 bis zu 170 Gramm.

Bei der verwendeten Software-Plattform dominiert allerdings Google. Acht der zehn Smartphones arbeiten mit Android. Ein Windows-Phone und ein Blackberry haben es in unsere Top 10 geschafft. Die besten zehn bis 200 Euro kommen von acht verschiedenen Herstellern - Sony und Acer haben es mit zwei Geräten in die Liste geschafft.

In der Preisklasse unter 200 Euro zu beachten

Generell sollte man in dieser Preisklasse wissen, was einem wichtig ist, denn ohne Kompromisse geht es nicht. Wer eine wirklich gute Handy-Kamera will, muss noch immer mehr ausgeben, ansonsten sollte man die Kandidaten genauer prüfen: Teilweise sind Ausdauer und Empfang recht schwach. Wer vor allem in schlecht versorgten Gegenden unterwegs ist und das Smartphone häufig in der Hand hat, findet aber auch Geräte mit hervorragender Sende- und Empfangsqualität.

Bei den älteren Modellen muss man häufig bei der Ausstattung Abstriche machen. LTE für schnelles Internet haben mittlerweile fast alle an Bord. Wer viele Apps installieren will, sollte auf einen möglichst großen internen Speicher achten. Wer das Smartphone als Musicplayer nutzen will, braucht einen erweiterbaren Speicher. Und bei den älteren Android-Modellen wird es womöglich keine Updates auf die nächsten Versionen geben. Es gibt aber auch einige recht aktuelle Smartphones, die es in die Top 10 bis 200 Euro geschafft haben.

Die Top 10 bis 200 Euro im Überblick

In der Galerie finden Sie alle Geräte der Top 10 mit aktuellem Preis und Testwertung. Im Folgenden stellen wir den Testsieger und eine Alternative näher vor.

Smartphones bis 200 Euro
Galerie
Vergleichstest

Die zehn besten Handys bis 200 Euro im Überblick. Mit dabei sind das Wiko Ridge 4G, das Huawei P8 Lite und das Blackberry Leap.

Testsieger: Wiko Ridge 4G

Der Testsieger bei den Smartphones unter 200 Euro ist derzeit für rund 180 Euro erhältlich. Das Wiko Ridge 4G (Test) ist 8mm dünn und mit 122 Gramm auch relativ leicht. Im Test überraschte der 5-Zöller mit einem für die Preisklasse außergewöhnlich hellen Display. Auch der Akku fiel positiv auf mit einer Ausdauer von knapp acht Stunden. Die Funkleistungen im UMTS- und LTE-Netz sind auf hohem Niveau, lediglich bei GSM schwächelte das Smartphone etwas.

Der verbaute Prozessor Snapdragon 410 sorgt für eine ordentliche Performance. Bei Spielen mit anspruchsvoller 3D-Grafik stößt er jedoch an seine Grenzen. Vom intern verbauten 16-GB-Speicher sind 11,6 GB frei verfügbar. Per MicroSD-Karte ist der Speicher erweiterbar. Dann muss man allerdings auf die Dual-SIM-Funktion verzichten - die zweite SIM-Karte und die MicroSD-Karte konkurrieren um den gleichen Steckplatz.

Das Wiko Ridge 4G wird mit Android 4.4.4 ausgeliefert. Ein Update auf Android 5.0.2 ist seit Kurzem möglich. Die Benutzeroberfläche von Wiko erinnert ein wenig an Apples iOS - alle Apps sind direkt über den Homescreen erreichbar, der Android-typische App Drawer fehlt. Wer ein pures Android mag, kann die Wiko-Oberfläche aber auch deaktivieren.

Alternative: Acer Liquid Z630

Mit einer Preisempfehlung des Herstellers von 200 Euro und einem aktuellen Straßenpreis von rund 190 Euro hat es das Acer Liquid Z630 direkt in die Top 10 dieser Preisklasse geschafft - und das auf Platz 2, nur einen Punkt hinter dem Testsieger. Bei den Messwerten ist das Acer sogar durch die Bank besser als das Wiko Ridge 4G, sei es beim LTE-, UMTS- oder GSM-Empfang. Auch der Akku hält fast eine Stunde länger. Lediglich bei der Handhabung verliert das Acer gegenüber dem Testsieger: Das Acer ist größer, etwas dicker und auch deutlich schwerer.

Als Benutzeroberfläche kommt Android 5.1 zum Einsatz, das Acer nur minimal verändert. Wer eine Acer ID hat (etwa durch ein Notebook des gleichen Herstellers) wird in den installierten Cloud-Lösungen einen echten Mehrwert finden. Sogar vom PC aus fernsteuern kann man das Smartphone mit der entsprechenden Software.

Der frei verfügbare Speicher ist mit 12 GB relativ groß für die Preisklasse. Zudem kann man ihn per microSD-Karte aufrüsten. Zusätzlich hat das Acer Liquid Z630 zwei LTE-fähige SIM-Karten-Steckplätze. Auf Vorder- und Rückseite kommen jeweils 8-MP-Kameras zum Einsatz - gut für eine Selfie-Cam, bei der Hauptkamera eher unterer Durchschnitt.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

Ruggear RG700
Marktübersicht

Sie suchen einen robusten Begleiter? Wir stellen die wichtigsten Handys und Smartphones mit Nehmerqualitäten vor.
HF-Messplatz Testfactory
connect-Strahlungsfaktor

Unsere Strahlungs-Bestenliste zeigt die strahlungsarmen Handys und Smartphones. Plus: Alle Informationen zum connect-Strahlungsfaktor.
RIM Blackberry Torch 9810
Blackberry vor Schwenk

Blackberry soll sein neues Slider-Phone mit Android statt mit Blackberry OS ausstatten. Ändert Blackberry seine Geschäftsstrategie?
Blackberry Priv
Android-Smartphone mit Qwertz-Tastatur

Was kann das Blackberry mit Android-Betriebssystem und QWERTZ-Tastatur? Der Labortest gibt Antworten.