Fotobuch selbst gemacht

Fotobuch-Apps: Pixum im Test

23.11.2021 von Reinhard Merz

ca. 1:10 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. 6 Fotobuch-Apps im Test
  2. Fotobuch-Apps: Cewe im Test
  3. Fotobuch-Apps: Fujifilm im Test
  4. Fotobuch-Apps: Ifolor im Test
  5. Fotobuch-Apps: Journi im Test
  6. Fotobuch-Apps: Pixum im Test
  7. Fotobuch-Apps: Saal im Test
  8. Fotobuch-Apps-Test: Fazit & Gestaltungs-Tipps
Fotobuch-Apps: Pixum im Test - App-Screenshot
Fotobuch-Apps: Pixum im Test - App-Screenshot
© Screenshots / Montage: connect

Die Pixum-App fragt anständig, von wo man Bilder laden möchte und öffnet dann auch nur die Dropbox. Vorbildlich. Obwohl das iPad auf Querformat steht, startet die Pixum-App erst mal fix im Hochformat, unnötig. „Einmal gedreht“ nutzt die App das iPad-Format gut aus und lässt sich auch intuitiv bedienen.

Leider steckt auch hier der Teufel an einigen Stellen im Detail. So lässt sich auf der Titelseite in der App kein Text platzieren. Zumindest haben wir diese Funktion auch nach langem Suchen nicht finden können. Auch Pixum hat sich dagegen entschieden, Bilder frei platzieren und editieren zu können.

Layoutanpassungen sind nur über entsprechende Seitentemplates möglich. Das funktioniert an sich gut, ich würde mir trotzdem wünschen, Bildgröße sowie -positionierung selbst bestimmen zu können. Auf Verfremdungen und auf Rahmen hat man verzichtet, was kein Beinbruch ist und eher den gehobenen Anspruch unterstreicht.

Dafür bietet die App ein „ Regenbogen-Design“, das jeder Seite eine andere Hintergrundfarbe spendiert – meist wohl eher sinnfrei. Durchaus sinnvolle Features wie eine automatische Warnung bei zu geringer Bildgröße suchten wir dagegen vergeblich.

Details: Pixum

  • Größe der App: 217 MB
  • Funktionsumfang der App: befriedigend
  • Bedienbarkeit der App: gut
  • Stärken: Guter Bildimport aus vielen Quellen, übersichtlich
  • Schwächen: Funktionsumfang teils beschränkt
  • Bestellte Fotobuchvariante: Fotobuch groß, Querformat
  • Bewertung des Fotobuchs: Pixum punktet mit einem sehr gefälligen Buch. Farben und Schatten- wie Lichterzeichnung stimmen meistens. Nur bei einem Schwarzweißbildpaar überraschen die Abweichungen.
  • Preis inkl. Versand: 44,94 €

Fazit

Die Anbindung von Dropbox und Co. ist gut gelöst. Das Layout lässt sich nur über die Wahl des entsprechenden Templates anpassen. Die einzelnen Bilder kann man nur noch drehen, ersetzen oder löschen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Schlaf-Apps

Entspannung und Schlaf-Tracking

Einschlaf- und Schlaftracker-Apps Vergleich

Haben Sie Probleme beim Einschlafen? Wir stellen Apps vor, die beim Entspannen helfen oder die Schlafqualität tracken.

shutterstock-231624802

Apps

Entspannungs-Apps für iOS und Android

Meditations-Apps versprechen Ruhe, Entspannung und Gelassenheit. Doch kann man damit wirklich abschalten? Wir haben’s ausprobiert.

5 Passwort-Manager im Vergleich

Smartphone-Sicherheit

Passwort-Manager: 5 Android-Apps im Test

Mit diesen fünf Passwort-Managern für Android-Smartphones synchronisieren Sie Ihre Kennwörter über verschiedene Geräte hinweg. Sind die Apps sicher?

Mobilfunk-Netzbetreiber Service-Apps

Mobilfunk-Netzbetreiber

Service-App-Test 2018: Telekom, Vodafone und O2 im Test

Per App lässt sich der Smartphone-Vertrag verwalten. Wie gut und sicher die Service-Apps von Telekom, Vodafone und Telefónica O2 sind, klärt der Test.

Kinder Lern-App Smartphone

Vorschule und Grundschule

Lern-Apps für Kinder im Vergleich

Erste Buchstaben erkennen, Rechenaufgaben lösen oder die Uhr verstehen: Kinder-Lern-Apps wollen Wissen auf spielerische Art vermitteln. Klappt das?