Dark Mode, Swipe-Tastatur und mehr

iOS 13: Release, Neuerungen und unterstützte iPhone-Modelle

Mit dem Update auf iOS 13 wird Apple wieder viele Neuerungen für das iPhone einführen. Wir geben einen Überblick und sammeln alle Infos zu Release, unterstützten iPhones und Co.

ios 13 iphone release neuerungen

© Apple / Montage: connect

Dark Mode, Swipe-Keyboard und mehr: iOS 13 wird im September 2019 mit zahlreichen Neuerungen erscheinen.

Auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC 2019 hat Apple iOS 13 gezeigt. Die neue Version des iPhone-Betriebssystems wird im Herbst als Update zum Download zur Verfügung stehen. Doch wann genau ist der Release-Termin? Welche iPhones bekommen überhaupt iOS 13? Und welche spannenden Neuerungen bringt das Update mit sich? Wir fassen für Sie in diesem Artikel zu iOS 13 alle wichtigen Fragen und Antworten zusammen.

iOS 13: Wann ist der offizielle Release-Termin?

Apple hat iOS 13 auf dem WWDC 2019 am 3. Juni 2019 vorgestellt. Gleichzeitig wurde die Developer Preview über das Apple Developer Program gestartet. Die iOS 13 Beta soll im Juli 2019 launchen.

Für den finalen Release von iOS 13 nennt Apple bisher nur grob den Herbst 2019 als Zeitraum. Blickt man auf die Veröffentlichungsdaten der vorangegangenen iOS-Versionen zurück, zeigt sich, dass diese jeweils rund um den Launch der jeweils neuen iPhone-Generation stattfanden. Für den Release von iOS 13 erwarten wir daher einen Termin zwischen 10. und 20. September im Umfeld des iPhone 2019.

iOS 13: Was sind die wichtigsten Neuerungen?

Mit dem Update auf iOS 13 fügt Apple wieder verschiedene neue Funktionen hinzu und tweakt auch unter der Haube das System. Hier ein Überblick über die wichtigsten bereits bekannten Neuerungen.

Dark Mode

Die iOS-13-Neuerung, die medial bisher am meisten Aufmerksamkeit bekommen hat, ist der Dark Mode für das iPhone. Aktiviert man diese Option, werden UI, Apps und Inhalte in einem dunklen Farbschema dargestellt. Damit ist das Display nicht nur im Dunkeln angenehmer zu lesen, auf den neuen iPhone-Modellen mit OLED-Screens kann durch die dunkle Darstellung auch Strom gespart werden. In diesem Sinne macht der Dark Mode auch in heller Umgebung Sinn, um die Akkulaufzeit zu verlängern.

iphone dark mode ios 13

© Apple / Montage: connect

Dark Mode für das iPhone: Mit iOS 13 können Sie auf Wunsch auf eine dunkle Darstellung von UI und entsprechend optimierten Apps wechseln.

QuickPath - native Swipe-Tastatur für das iPhone

​Unter dem Namen QuickPath führt Apple mit iOS 13 eine native Swipe-Funktion für die iPhone-Tastatur ein, mit der einhändig getippt werden kann. Analog zu Apps wie SwiftKey oder den von Android bekannten Lösungen können Nutzer bei aktiviertem QuickPath einfach über Buchstaben eines Wortes swipen, um dieses einzutippen. Zum Launch sollen sieben Sprachen unterstützt werden: Englisch, Chinesisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Portuguiesisch.

ios 13 swipe tastatur quick path

© Apple

Mit der QuickPath-Funktion in iOS 13 bringt Apple eine native Swipe-Tastatur auf das iPhone.

Sign In mit Apple

Apple will weiter Privatsphäre und Datenschutz als Alleinstellungsmerkmal gegenüber Android stärken und führt mit iOS 13 den neuen Service "Sign In with Apple" ein. Analog zu bestehenden Angeboten von Google, Facebook oder Twitter können iPhone-Nutzer bei kompatiblen Apps und Webseiten ihre Apple ID nutzen, um sich anzumelden. Dabei können auch Face ID und Touch ID genutzt werden, auch 2-Faktor-Authentifizierung wird unterstützt. Apple gibt an, mit Sign In selbst keine Nutzerprofile zu erstellen und auf Wunsch zufällig generierte E-Mail-Adressen zum Schutz der Privatsphäre bereitzustellen.

apple sign in

© Apple

Der neue Service "Sign in with Apple" soll eine Alternative zu den Anmelde-Diensten von Facebook, Google und Twitter werden.

Upgrade für die Fotos-App

In iOS 13 will Apple die Ansicht in der Fotos-App mithilfe von Machine Learning auf dem iPhone verbessern. So sollen unter anderem automatisch die besten Bilder hervorgehoben werden und unwichtige und ähnliche Fotos verborgen werden. Auch die Bearbeitungsfunktionen für Fotos und Videos sollen verbessert werden. Unter anderem können Videos künftig ohne zusätzliche App gedreht werden.

ios 13 fotos app

© Apple / Montage: connect

Die Fotos-App auf dem iPhone soll mit iOS 13 intelligenter werden und neue Bearbeitungsfunktionen bieten.

Neue Stimme für Siri

Auch Siri erhält mit iOS 13 ein Update. Die Stimme des Sprachassistenten soll künftig noch natürlicher klingen - und das nicht nur auf dem iPhone, sondern auch auf iPad, HomePod und via CarPlay. Dazu unterstützen Siri Shortcuts nun vorgeschlagene Automatisierungen, die auf Kommando bestimmte persönliche Routinen anstoßen - etwa für den Arbeitsweg oder beim Training.

Weitere Verbesserungen

  • Apple Maps: Neue Kartenansicht; Look-Around-Funktion im Stile von Google Streetview; detailliertere Daten (2019 in den USA, 2020 weitere Länder)
  • CarPlay: "bisher größtes Update"; neue Dashboard-Ansicht; Unterstützung für Drittanbieter-Apps und andere Navi-Lösungen
  • Erinnerungen: Neue Optik, leichtere Organisation; tiefere Integration in Messages
  • Messages: Memoji werden zu Sticker Packs für das iOS Keyboard
  • HomePod: kann Stimmen von Sprechern unterscheiden für persönliche Befehle; Unterstützung für Live-Radio via iHearRadio, radio.com und TuneIn; Einschlaf-Timer
  • AirPods: Siri kann einkommende Nachrichten vorlesen; Audio Sharing auf zweites AirPods-Paar
  • Notizen: Neue Galerie-Ansicht; mehr Kollaborationsmöglichkeiten mit geteilten Ordnern; neue Suchfunktionen; neue Checklisten-Optionen
  • Health: Neue Möglichkeiten um Hörgesundheit und Menstruation zu überwachen
apple maps look around

© Apple

Mit "Look Around" erhält Apple Maps eine neue räumliche Foto-Ansicht im Stile von Google Streetview.

iOS 13: Welche iPhone-Modelle bekommen das Update?

Das Update auf iOS 13 wird nicht mehr alle iPhone-Generationen erreichen, die noch iOS 12 installiert haben. Für folgende iPhone-Modelle hat Apple das iOS-13-Update bestätigt:

Für diese Geräte wird auch eine Beta-Version zum Download bereitstehen. Ältere Geräte wie das iPhone 6, iPhone 5s oder das iPhone 5 werden kein iOS-13-Update erhalten. Die iPad-Modelle versorgt Apple ab sofort gesondert mit Betriebssystem-Updates (siehe unten).

iOS 13: Welche iPads erhalten das Update?

Apple hat auf der WWDC 2019 angekündigt, dass iOS-Updates künftig nicht mehr für iPads veröffentlicht werden. Stattdessen werden die Apple-Tablets künftig mit einem eigenen Betriebssystem namens iPadOS versorgt, dass aus iOS hervorging. Damit hat Apple mehr Möglichkeiten, um auf Tablet-spezifische Anforderungen einzugehen und sich von den iPhone-Einschränkungen zu lösen.

iPadOS soll ebenfalls im Herbst erscheinen. Für welche iPads das Update erscheint, lesen Sie in unserem Artikel zu iPadOS​.

Mehr lesen

iPad iOS
Aus iOS wird iPadOS

Um das iPad noch stärker als Laptop-Ersatz zu definieren, setzt Apple auf ein neues Betriebssystem. Statt mit iOS läuft künftig iPadOS auf den…

iOS 13 Beta: Wie melde ich mich an?

Noch ist die iOS 13 Beta noch nicht gestartet. Sobald es im Juli 2019 soweit ist, können Sie sich unter beta.apple.com mit Ihrer Apple ID und einem kompatiblen Gerät für die Beta registrieren. Anschließend erhalten Sie automatisch die neueste Version der Public Beta als iOS-Softwareupdate.

Bei Installation der Beta bleibt ihre Hardwaregarantie erhalten. Wir empfehlen dennoch, vor der Installation der Beta ein Backup des iPhones anzulegen. Um die Beta zu verlassen, besuchen Sie die Beta-Deregistrieren-Webseite von Apple.

Mehr zum Thema

Apple iPhone SE
Support-Ende für ältere iOS-Geräte

Apples neues Betriebssystem iOS 13 wird im Herbst erscheinen. Zu den iPhones, die kein Update mehr erhalten, soll auch ein jüngeres Gerät zählen.
iphone dark mode ios 13
Neue Funktionen

Direkt nach iOS 13 legt Apple mit dem nächsten Update nach. Wir erklären, warum Sie iOS 13.1 installieren sollten und welche Funktionen iPadOS bringt.
iOS 13
Direkt nach iOS 13.1

Nur wenige Tage nach dem Update auf iOS 13.1 bessert Apple erneut nach: Die neue iOS-Version 13.1.1 soll auf dem iPhone Akku-Probleme und mehr…
ios werbeanrufe blockieren
Fremde Anrufer blockieren

iPhone-Nutzer mit iOS 13 können sich nun leicht vor unbekannten Auslands- und Werbeanrufen schützen. connect zeigt, wie es geht.
iOS 13.2 Update
Update für iPhone und iPad

Mit iOS 13.2 können Nutzer nun die Auswertung von Siri-Aufzeichnungen untersagen. Für iPhone 11 und 11 Pro gibt es außerdem eine neue Kamerafunktion.