Smart-Home

TP-Link KC120 im Test

TP-Link KC120

© TP-link

TP-Link KC120

Pro

  • Unterstützung auch für WLAN 11ac (Wifi 5)
  • Gute Bildqualität, weiter Blickwinkel von 130°
  • Viele Funktionen
  • Übersichtliche, vielseitige App
  • ntegration mit Smart-Home-Geräten von TP-Link
  • Basis-Cloudspeicherplan gratis
  • Flexible Montage

Contra

  • keine lokale Speicherung

Fazit

Connect-Urteil: gut (414 von 500 Punkten)

Seine Smart-Home-Produktevertreibt TP-Link mittlerweile in der Produktserie „Kasa“. Die angebotene KasaCam(KC) 120 ist das Mittelklassemodell im Cloud-Kameraangebot des Herstellers. Anders als ihre größeren Geschwister bietet sie keine Motorsteuerung und ist auch nur für den Indoor-Einsatz ausgelegt. 

Ein magnetischer Fuß und eine verschraubbare Basis ermöglichen dabei auch Wand- oder Deckenmontage. Die Stromversorgung erfolgt grundsätzlich per USB-Steckernetzteil. Ins Heimnetz eingebunden wird die KC120 per WLAN, wobei sie neben 11n (Wifi 4) sogar 11ac (Wifi 5) unterstützt. 

ei Ersteinrichtung und Inbetriebnahme unterstützt die App KasaSmart, die für iOS und Android verfügbar ist. Darin lassen sich auch Anwenderkonten von älteren TP-Link-Kameras und Smart-Home-Elementen weiter nutzen. Außerdem ist es möglich, die KC120 in Smart-Home-Szenen einzubinden. Full-HD Auflösung und der weite Blickwinkel von 130° sorgen für Übersicht. Kamera und App bieten Infrarotnachtsicht, Bewegungs-und Geräuscherkennung, Bewegungszonen, Gegensprechen sowie zeitgesteuerte Überwachung.

Screen TP-Link

© TP-Link

Übersichtlich: Die Clips der letzten Alarmauslösungen stehen in der App direkt unter dem Livebild bereit.

Lokale Speicherung der Aufnahmen ist nicht vorgesehen. Allerdings bietet TP-Link einen Basisplan für Cloudspeicherplatz kostenlos an – die Aufzeichnungen werden dabei zwei Tage lang aufgewahrt. Einen Monat lang können KC-120-Nutzer das für die Zukunft geplante Abomodell testen, in dem die Aufbewahrungsdauer auf 30Tage erweitert wird. Sein Preis ist allerdings noch offen.

Testurteil: TP-Link KC120

Testergebnis Punkte
Ausstattung 170/250
Konfiguration/Stromverbrauch 94/100
Webportal/lokale Tools: Funktionen 40/40
Webportal/lokale Tools: Bedienung 35/35
Apps: Funktionen 40/40
Apps: Bedienung 35/35
Gesamt 414/500
connect-Urteil gut

Mehr zum Thema

Kamera mit Sirene
Mit WLAN, Bewegungsmelder und Co.

IP-Cams, die per WLAN oder Kabel ins eigene Smart-Home-System integriert sind, senden auch aufs Smartphone. Wir stellen 8 Kameras fürs Smart Home vor.
WLAN-Hundekamera
WiFi-Haustier-Kamera

Furbo ist eine WLAN-Kamera, über die ein Tierbesitzer jederzeit nachsehen kann, was die Vierbeiner so treiben. Wir haben die Cam mit Leckerlispender…
WLAN-Türklingel mit IP-Kamera
Schnäppchen-Check

Amazon hat am 21. August die Video Doorbell 2 von Ring reduziert. Lohnt sich der Kauf? Wir machen den Schnäppchen-Check.
Überwachungskamera
Smarte IP-Outdoor-Kamera

Eine neue Kamera für den Außeneinsatz ergänzt die WLAN-Kamerafamilie der mydlink-Serie von D-Link. Das kann die kompakte Outdoor-Cam.
WLAN-Überwachungskamera
Smart Home: WLAN-Türspionkamera in der Praxis

Brinno Duo ist ein Kombipaket aus Türspionkamera und separatem Bewegungsmelder. Wir haben das smarte Duo im Praxistest ausprobiert.