Alle News und Gerüchte zu Specs, Preis und Release

Huawei Mate 30 Pro: Jetzt bei Media Markt mit Gratis-Smartwatch

In unserem Ticker zum Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro sammeln wir alle News zu den beiden Top-Smartphones. Neu: Limitiertes Angebot jetzt verfügbar.

Huawei Mate 30 Pro

© Huawei

Das Huawei Mate 30 Pro startet ab 12. Dezember in Deutschland zum Preis von 1.099 Euro. Wer nach dem Kauf eine Umfrage beantwortet, erhält außerdem eine Watch GT 2 als Dankeschön.

Das Huawei-Topmodell Mate 30 wurde im September 2019 vorgestellt. Wir versorgen Sie im Ticker regelmäßig mit aktuellen News und Gerüchten rund um das Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro. Neuigkeiten zu technischen Daten, Preisen oder dem Erscheinungsdatum in Deutschland erfahren Sie hier.

12. Dezember 2019

Huawei Mate 30 Pro: Jetzt bei Media Markt mit Gratis-Smartwatch

Wie angekündigt ist das Huawei Mate 30 Pro nun bei Media Markt im Online-Shop gelistet. Bei dem limitierten Angebot gibt es lediglich die Dual-Sim-Modellvariante in Space Silver mit 256 GB Speicher. Der Preis liegt bei 1.099 Euro und ist damit gleichauf mit der Preisempfehlung des Herstellers. Wer in den 30 Tagen nach dem Kauf ein Feedback-Formular ausfüllt, erhält die Huawei Watch GT2 gratis dazu.

huawei mate 30 pro media markt

© Media Markt / Screenshot & Montage: connect

Das Huawei Mate 30 Pro gibt es jetzt bei Media Markt zu kaufen. Der Shop weist deutlich auf die fehlenden Google-Dienste hin.

Wie sieht es mit den Google-Diensten aus? Auf der Angebotswebseite von Media Markt wird noch einmal explizit auf die Auswirkungen durch die Huawei-Sanktionen hingewiesen. So heißt es dort unter anderem im Abschnitt "Wichtige Informationen vor dem Kauf" unter anderem:

"Ich bestätige, dass ich verstanden habe, dass dieses Produkt mit HUAWEI Mobile Services (HMS) ausgeliefert wird und nicht über Google Mobile Services (GMS) verfügt."

Ebenso wird darauf aufmerksam gemacht, dass beim Umzug auf das neue Smartphone der gängige Transfer der eigenen Daten via Google-Account nicht stattfinden kann. Stattdessen wird die Huawei Phone Clone App für den Umzug auf das Mate 30 Pro empfohlen.

10. Dezember 2019

Huawei Mate 30 Pro startet in Deutschland bei Media Markt

Nach Frankfreich, Spanien und der Schweiz startet Huawei das Mate 30 Pro nun auch in Deutschland. Das Flaggschiff-Smartphone wird ab 12. Dezember exklusiv im Online-Shop von Media Markt in einer limitierten Auflage angeboten. Als unverbindliche Preisempfehlung nennt Huawei 1.099 Euro. Ob Media Markt am Verkaufspreis noch etwas macht, wird sich zeigen. Zum Kauf gibt es außerdem ein kostenloses Cover für das Mate 30 Pro.

Watch GT 2 kostenlos dazu über Feedback-Aktion

Darüber hinaus kündigt Huawei für Käufer des Mate 30 Pro eine Feedback-Aktion mit Belohnung an. Wer innerhalb von 30 Tagen nach dem dem Kauf einen freiwilligen Test mit mehreren Fragen beantwortet und seine persönliche Einschätzung zum Gerät abgiebt, erhält als Dankeschön eine Huawei Watch GT 2. Die Smartwatch hat gegenwärtig einen Straßenpreis von rund 200 Euro.

Mate 30 Pro ohne Google Play Store

Diese Zugabe ist vermutlich als Ausgleich für die Sanktions-bedingten Umstände zu verstehen, die den Marktstart des Mate 30 Pro bisher verzögert haben. Denn aufgrund des Handelsstreits mit den USA kann der chinesische Hersteller das Smartphone zwar mit Open-Source-Android auf den Markt bringen, aber nur ohne Google-Dienste und Google Play Store. Käufer sind daher auf alternative App-Stores angewiesen.

Mehr lesen

Huawei Mate 30 Pro
Neue Mate 30 Serie

Mit dem Mate 30 Pro gibt Huawei den Startschuss für ein drittes Ökosystem neben Android und iOS. Doch wie kommt das neue Smartphone ohne Google aus?

04. Dezember 2019

Huawei Mate 30 Pro: Verkaufsstart in Frankreich und der Schweiz

Das Huawei Mate 30 Pro kommt näher: Nach Spanien sind nun zwei Nachbarländer Deutschlands an der Reihe. In der Schweiz ist das Mate 30 Pro ab sofort vorbestellbar und soll ab 10. Dezember ausgeliefert werden. Gelistet ist es etwa im Online-Shop Digitec für 1.099 Franken. Dort wird explizit darauf hingewiesen, dass das Smartphone Huawei Mobile Services anstelle der Google Mobile Services verwendet.

Auch in Frankreich kommt das Huawei Mate 30 Pro in den Handel. Dort wird es laut Frandroid ab dem 9. Dezember im Online-Shop von Huawei verkauft. Dort soll es zunächst nur in einer Farbvariante und mit 256 GB Speicher erhältlich sein. Der Preis soll 1.099 Euro betragen, wobei zum Verkaufsstart wohl ein Huawei Watch GT, ein kabelloses Ladegerät sowie eine Hülle inklusive sind. Außerdem soll es eine Cashback-Aktion in Höhe von 200 Euro geben.

Nachdem das Smartphone nun in drei europäischen Ländern und auch online erhältlich ist, stehen die Chancen für einen baldigen Verkaufsstart in Deutschland auch nicht schlecht.

20. November 2019

Huawei Mate 30 Pro: Verkaufsstart im Huawei Space Store - in Madrid

Was ist aus Mitte November, Europa und dem Huawei Mate 30 Pro geworden? Das bisherige Gerücht hat sich bewahrheitet. In Europa kann man das Huawei Mate 30 Pro ab sofort kaufen. Verfügbar ist es allerdings nur im Huawei Space Store in Madrid, Spanien, wie die Online-Präsenz der zuständigen Huawei-Niederlassung verrät​.

Dort findet sich das Huawei Mate 30 Pro in limitierter Auflage in der Farbvariante "Space-Silver" für 1.099 Euro. Dafür gibt es 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Bis 9. Dezember können Käufer noch einen 299-Euro-Gutschein für den nächsten Einkauf bei Huawei mitnehmen. Bei Gearbest zahlen Sie übrigens knapp unter 1.100 Euro​, erhalten aber keinen Gutschein.

30. Oktober 2019

Huawei Mate 30 (Pro): Verkaufsstart in Europa Mitte November?

Knapp sechs Wochen nach der Vorstellung von Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro gibt es nun endlich Hinweise auf einen möglichen Verkaufsstart. Laut der Webseite TechGarage, die sich auf einen "gut informierten Kontakt aus China" beruft, sollen beide Modelle ab Mitte November in Europa an den Start gehen.

In welchen Ländern die Auslieferung startet, ist noch nicht klar. Deutschland könnte aber ebenso wie Frankreich und Großbritannien mit dabei sein. Wie zuvor schon angekündigt werden die Smartphones ohne integrierte Google-Dienste angeboten.

Von Huawei selbst gibt es allerdings noch keine Bestätigung für einen baldigen Marktstartstart in Europa.

19. September 2019

Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro vorgestellt

Huawei hat die neuen Flaggschiffe Mate 30 und Mate 30 Pro vorgestellt, die wie erwartet ohne Google-Dienste auskommen müssen. Details zu einem Marktstart in Europa gibt es noch nicht. Lesen Sie hier unsere erste Einschätzung des Mate 30 Pro.

Keynote zum Huawei Mate 30 im Live-Stream

Huawei überträgt das Keynote-Event mit der Vorstellung der Huawei Mate 30 Serie als Livestream auf YouTube. Die Veranstaltung unter dem Motto #RethinkPossibilities findet in München statt und ist heute, am 19. September 2019, ab 14 Uhr im Netz zu sehen.

Wir haben den Huawei-Stream für Sie direkt auf dieser Seite eingebunden:

HUAWEI Mate30 Series Global Launch

Quelle: Huawei via YouTube
Mate-30-Präsentation: Die Huawei-Keynote in München steht unter dem Motto #RethinkPossibilities.

16. September 2019

Huawei Mate 30: So sehen alle Modelle aus

Wenige Tage vor dem offiziellen Launch von Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro hat Leaker Evan Blass Bilder von allen Modellen veröffentlicht. Die Bilder, die er auf seinem (nicht-öffentlichen) Twitter-Account @evleaks gepostet hat, zeigen Mate 30 Pro, Mate 30, Mate 30 Lite sowie das Porsche-Design-Modell.

Das Huawei Mate 30 Pro entspricht dabei den bereits vor einiger Zeit geleakten Promo-Bildern. Dies bestätigt erneut das runde Design der Vierfach-Kamera sowie die breite Notch, die vermutlich wieder Sensoren für die Gesichtserkennung beherbergt. Beim Mate 30 fällt die Notch schmaler aus, durch einen zweiten Kamerasensor ist sie aber dennoch breiter als beim Vorgänger Mate 20. Auf weiteren Bildern ist der stark gebogene Display-Rand zu sehen.

Huawei Mate 30 Porsche Design von Evan Blass

© Evan Blass

So soll das Porsche-Design-Modell des Huawei Mate 30 laut einem Leak von Evan Blass aussehen.

Der Look des Porsche-Design-Modells orientiert sich am Mate 20 RS Porsche Design. Hier ist eine Lederrückseite in rot oder schwarz zu sehen, mit einem schwarzen Streifen, der die Quad-Kamera beherbergt. Der Blitz ist wie beim Mate 30 Pro seitlich untergebracht. Das Huawei Mate 30 Lite hat auf der Front eine Punch-Hole-Kamera in der linken oberen Ecke. Auf der Rückseite gibt es eine Quad-Kamera in einem quadratischen Modul wie beim Mate 20, darunter einen Fingerabdrucksensor.

Die Bilder bestätigen auch die 5G-Fähigkeit der Smartphones. Sowohl bei Mate 30 als auch Mate 30 Pro ist auf dem Display eine Anzeige für die Mobilfunkverbindung zu sehen, die neben 4G auch 5G anzeigt. Somit wird es zumindest eine Version beider Modelle geben, die 5G-fähig ist. Dazu passt natürlich auch, dass der kürzlich vorgestellte Kirin 990, der beim Mate 30 zum Einsatz kommen wird, in einer Variante mit einem integrierten 5G-Modul ausgestattet ist.

Huawei Mate 30 Lite von Evan Blass

© Evan Blass

Das von Evan Blass geleakte Bild des Huawei Mate 30 Lite zeigt das Smartphone mit Punch-Hole-Display und Quad-Kamera.

09. September 2019

Huawei Mate 30: Launch ohne Google Play Store und Google Maps

Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat für Huawei weiter ernsthafte Konsequenzen. CEO Richard Yu hat am Rande der IFA gegenüber dem Spiegel bestätigt, dass das Huawei Mate 30 ohne Google-Dienste auf den Markt kommen wird. Wörtlich sagte er: "Auf diesem Gerät können wir die Google Mobile-Dienste (GMD) nicht installieren. Diese Option werden wir unseren Kunden überlassen, die das selber machen können."

Käufer des Huawei Mate 30 müssen also alternative Dienste nutzen, was vor allem beim Play Store samt seinen Play Services beschwerlich sein wird. Alternativ könnten sie wie bei aus China importierten Smartphones nachträglich selbst die Google-Dienste installieren.

Für Huaweis eigenes Betriebssystem HarmonyOS kommt der Mate-30-Release noch zu früh. Yu sieht einen baldigen Wechsel jedoch als unausweichlich an: "Wenn die Beschränkungen uns gegenüber bestehen bleiben, werden wir für künftige Produkte unser eigenes HarmonyOS verwenden. Beispielsweise beim P40, das für das Frühjahr 2020 geplant ist."

Auf Ökosystem-Lösung Huawei beim Mate 30 setzt, wird sich beim Launch-Event am 19. September zeigen. Bereits seit längerem bietet Huawei mit AppGallery einen eigenen App Store an. Aber auch eine Kooperation mit anderen alternativen App Stores wie dem von Amazon wäre denkbar.

02. September 2019

Huawei Mate 30: Vorstellung am 19. September

Huawei hat den Release des Mate 30 offiziell angekündigt. Die Vorstellung der Mate-30-Serie erfolgt am 19. September 2019 in München. Im Ankündigung-Tweet heißt es "We're going full circle" und auch im Video dazu ist ein Kreis zu sehen.

Beides deutet auf das runde Kameramodul hin, das in Gerüchten bereits mehrfach erwähnt wurde. Der Kreis im Video erinnert außerdem an das Design, das bereits auf einem geleakten Werbeplakat zu sehen war, mit einem Ring in der Gehäusefarbe rund um das schwarze Kameramodul (siehe weiter unten im Artikel).

Tweet von Huawei Mobile

29. August 2019

Huawei Mate 30 ohne Android und Google-Dienste?

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, könnte das Huawei Mate 30 ohne eine lizenzierte Version von Android und ohne Google-Apps und -Dienste kommen. Ein Google-Sprecher habe gegenüber Reuters angegeben, dass Google Huawei die Lizenzen für das Huawei Mate 30 aufgrund des US-Handelsembargos gegen den Konzern nicht verkaufen dürfe.

Zwar wurde die Ausnahmegenehmigung, die US-Unternehmen vorerst erlaubt, weiterhin mit Huawei zu handeln, erst vor wenigen Tagen verlängert. Doch diese gelte nur für Geräte, die bereits auf dem Markt sind. Neue Produkte wie das Huawei Mate 30, das voraussichtlich am 18. September vorgestellt wird, seien nicht mit eingeschlossen.

Für Huawei könnte das ein ziemlicher Schlag sein. Zwar könnte der Konzern eine auf dem Android Open Source Project (AOSP) basierende Android-Version verwenden, oder auch sein kürzlich vorgestelltes Betriebssystem Harmony OS. Doch beliebte Google-Dienste wie Google Maps, YouTube oder der Play Store würden fehlen.

Dies wäre eine entscheidende Einschränkung, die die Kaufentscheidung vieler Nutzer beeinflussen könnte. Denn Huaweis eigener App-Store bietet noch keine so große Auswahl an Apps wie der Play Store. Und den Umweg, Apps aus anderen Quellen zu beziehen oder den Play Store selbst auf dem Gerät zu installieren, werden viele Nutzer nicht in Kauf nehmen. Diese Entscheidung könnte also viele potenzielle Käufer des Huawei Mate 30 abschrecken.

26. August 2019

Huawei Mate 30 (Pro) auf Werbebanner zu sehen

Erstmals sind nun Bilder aufgetaucht, die das finale Design von Huawei Mate 30 bzw. Mate 30 Pro zeigen sollen. Der Leaker Ishan Agarwal hat auf Twitter ein Banner geteilt, das zu eine Werbekampagne von Huawei gehören könnte. Das Bild wurde ursprünglich auf dem chinesischen Netzwerk Weibo veröffentlicht.

Auf dem Banner ist groß der Name "Huawei Mate 30" zu lesen, dazu eine Reihe von chinesischen Schriftzeichen. Darunter ist ein Smartphone mit stark gebogenem Display und einer großen Notch zu sehen. Auf der Rückseite gibt es vier Kameras, die quadratisch angeordnet in einem runden Kameramodul untergebracht sind.

Es gibt keinerlei Bestätigung, dass das Banner tatsächlich von Huawei stammt. Doch immerhin passen einige Details zu den Leaks der vergangenen Wochen. Sollte es echt sein, wäre das der erste Blick auf das finale Design des Huawei Mate 30 oder Mate 30 Pro. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass das Bild mit Photoshop bearbeitet wurde und damit höchstwahrscheinlich nicht echt ist. Das tatsächliche Design des Huawei Mate 30 werden wir in ein paar Wochen sehen.

Tweet von Ishan Agarwal

22. August 2019

Huawei Mate 30 mit Cine Camera?

Nachdem Huawei schon fast bestätigt hat, dass Mate 30 und Mate 30 Pro 4K-Videos mit 60 fps unterstützen werden, gibt es nun einen weiteren Hinweis darauf, dass Huawei einen stärkeren Fokus auf die Videoqualität legt. Beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) hat Huawei eine Marke namens "Cine Camera" angemeldet, wie LetsGoDigital berichtet. Dabei geht es laut Antrag unter anderem um Fotografie, Kinematografie und Smartphones.

Nun nennt der Antrag natürlich nicht spezifisch das Huawei Mate 30 und es sind auch keine technischen Spezifikationen aufgelistet. Schließlich geht es lediglich um den Schutz des Namens. Es steht aber zu vermuten, dass Huawei entweder eine Kamera im Huawei Mate 30 oder zumindest einen Kameramodus "Cine Camera" nennen will. Damit könnte der Hersteller zum Beispiel auf einen verbesserten Videomodus aufmerksam machen.

20. August 2019

Huawei Mate 30 Pro: 4K-Videos mit 60 FPS und größerer Akku

Das Mate 30 und Mate 30 Pro werden als erste Huawei-Smartphones in der Lage sein, 4K-Videos mit 60 fps aufzunehmen. Möglich macht dies der neue Kririn 990 SoC, wie Huawei gegenüber dem US-Techportal Neowin bestätigte.

Bisher lag die Grenze hier beim Mate 20 und P30 bei 30 fps. Mit 60 fps lassen sich etwa einfache Zeitlupenaufnahmen flüssig darstellen.

Ein weiterer Leak auf der chinesischen Plattform Weibo (via Huaweicentral) soll die Akkukapazität des kommenden Huawei-Smartphones verraten. Demnach steigt diese beim Mate 30 auf 4.200 mAh und beim Mate 30 Pro auf 4.500 mAh. Die Vorgängergeneration lag noch bei 4.000 mAh bzw. 4.200 mAh.

16. August 2019

Huawei Mate 30 Pro erneut auf Bildern aufgetaucht

Auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo wurden erneut Bilder veröffentlicht, die das Huawei Mate 30 Pro zeigen sollen. Zu sehen ist eine Person in einem öffentlichen Verkehrsmittel, die ein Smartphone benutzt. Dieses steckt in einer klobigen Hülle, die einen Großteil der Features verdeckt.

Beim Display sind die stark gebogenen Seiten zu sehen, die das Huawei Mate 30 Pro haben soll. Das genaue Design der Notch ist nicht erkennbar, es sind aber drei Sensoren am oberen Displayrand zu sehen.

Die Rückseite ist bis auf einen schmalen Streifen komplett von der Hülle verdeckt. Die Öffnung scheint den Blick auf einen Blitz freizugeben, was mit dem Design bisheriger Render-Bilder übereinstimmt. An der Stelle wo das Kamera-Modul vermutet wird, ist eine große eckige Klappe in der Hülle. Somit gibt es weiterhin keinen Hinweis auf das tatsächliche Design der Kamera.

13. August 2019

Huawei Mate 30: Vorstellung am 19. September mit Kirin 990?

Nachdem über einen September-Start des Mate 30 bereits spekuliert wurde, scheint es nun eine Bestätigung aus Huawei-Kreisen zu geben. Wie die russische Webseite High-Tech.Mail.ru berichtet, hat Huaweis President of Consumer Business Software, Dr. Wang Chenglu, in einem Gespräch den 19. September 2019 als Präsentationstermin für die Mate-30-Reihe in Europa genannt.

Offiziell bekannt gegeben hat Huawei diesen Termin allerdings noch nicht, und es erscheint nach wie vor ungewöhnlich, dass Huawei das Mate 30 einen ganzen Monat früher vorstellen würde als das Mate 20 im letzten Jahr. High-Tech.Mail.ru berichtet weiter, das Mate 30 solle mit EMUI 10 ausgeliefert werden, das auf Android Q basiert. Allerdings sollen keine Google-Dienste vorinstalliert sein.

Außerdem soll das Huawei Mate 30 mit dem bislang noch nicht offiziell vorgestellten Prozessor Kirin 990 ausgestattet sein. Dies ist wiederum keine große Überraschung, da das Mate 20 mit dem Kirin 980 läuft und das Mate 30 entsprechend den Nachfolger erhalten wird. Huawei wird diesen vermutlich bei der IFA 2019 Anfang September im Gepäck haben.

Mittlerweile gibt es auch einige Renderbilder. Slashleaks hat ein Bild des Mate 30 Pro veröffentlicht, das von einem Hersteller für Smartphone-Hüllen stammen soll. Darauf zu sehen ist eine breite Notch auf der Front sowie ein rundes Kameramodul auf der Rückseite, das drei Linsen enthält. Ein vierter Sensor, möglicherweise ein ToF-Sensor, ist etwas versetzt zu sehen. Wie nah dieses Bild an das tatsächliche Design herankommt, wird sich aber erst noch zeigen.

Tweet von @Slashleaks

12. August 2019

Huawei Mate 30: Launch schon im September?

In den letzten Jahren sind die Mate-Modelle von Huawei erst im Oktober erschienen. Das könnte sich dieses Jahr ändern, wenn man dem Leaker Teme Glauben schenkt. Dieser meint, das Huawei Mate 30 könne bereits Mitte September erscheinen. Damit würde Huawei näher an die Release-Daten von Samsung, deren Note 10 ab dem 23. August verkauft wird, und Apple, deren neues iPhone ebenfalls im September vorgestellt wird, heranrücken.

Sowohl Mate 30 als auch Mate 30 Pro sollen mit Android 10 starten. Wobei sich hier die Frage stellt, wann die finale Version von Android 10 veröffentlicht wird. Noch befindet sich das Betriebssystem in der Beta-Phase. Ob ein Smartphone Mitte September bereits damit ausgeliefert werden kann, ist also fraglich.

02. August 2019

Huawei Mate 30: Details zur Kamera geleakt

Bis das Huawei Mate 30 in den Handeln kommt, vergehen noch zwei Monate. Solange versorgen Leaker mit vorläufigen Informationen. So auch der Leaker Teme, der mehr Details zur Kamera des Mate 30 twittert. Laut ihm designt Huawei die Kamera wahrscheinlich quadratisch, wie die Mate-20-Serie. 

Voraussichtlich erscheint das Mate 30 standardmäßig mit drei Kameralinsen. Davon ist ein Sensor 40 Megapixel stark und die Blende beträgt mindestens f/1.6 könnte aber auch mit dem Wert f/1.4 arbeiten. Vermutlich hält sich der Hersteller an ein RYYB-Pixel-Layout, wie wir es schon vom P30 Pro kennen. Zudem wartet die Kamera mit einigen Cine-Objektivfunktionen auf. 

Die zweite Kamera misst ebenfalls 40 Megapixel und soll sich hauptsächlich um Ultra-Weitwinkelaufnahmen kümmern. Bisher sind Smartphone-Aufnahmen im Ultra-Weitwinkel qualitativ nicht die hochwertigsten. Doch gerüchteweise entwickelt Huawei eine Technologie, die Fotos im Ultra-Weitwinkel klarer darstellt. Dem Sensor (f/1,7) steht ein Sichtfeld von 120 Grad zur Seite. 

Zu den beiden genannten Linsen gesellt sich ein 8 Megapixel starker Sensor, der das Trio vervollständigt. Dank Teleobjektiv vergrößert er Objekte höchstens um das 5-fache. Ob das Mate 30 diesen Zoom erhält ist unsicher, da sich die Gerüchte widersprechen. Allerdings stehen die Zeichen für die Vergrößerungsfunktion momentan gut.

Tweet von @RODENT950

25. Juli 2019

Huawei Mate 30 mit Notch und gebogenem Display

Huaweis zweites Topmodell des Jahres wird vermutlich im Oktober erscheinen, wenn man sich an den Release-Terminen der vergangenen Jahre orientiert. Noch ist nicht viel zum Huawei Mate 30 bekannt, doch langsam mehren sich die Gerüchte.

Bisherige Leaks konzentrieren sich noch hauptsächlich auf die Vorderseite. So wurden einige Bilder veröffentlicht, die Schutzfolien für das Huawei Mate 30 bzw. das größere Huawei Mate 30 Pro zeigen sollen.

Die Bilder, die etwa der Twitter-Nutzer @ClubHuawei geteilt hat, weisen darauf hin, dass beide Modelle eine breite Notch haben sollen, die aber etwas kleiner ausfallen könnte, als beim Mate 20 Pro. Die Anordnung der Aussparungen in der Folie suggeriert Platz für mehrere Sensoren, die etwa für eine 3D-Gesichtserkennung dienen könnten. Eine Aussparung für einen Lautsprecher fehlt dagegen. Dieser könnte also entweder an der oberen Gehäusekante sitzen, oder Huawei nutzt wie beim P30 Pro das Display zur Schallübertragung.

Tweet von @ClubHuawei

Außerdem soll das Display bei beiden Smartphones seitlich abgerundet sein, wobei sich der Grad der Krümmung unterscheiden soll. @UniverseIce hatte vor einigen Tagen ein Bild geteilt, das einen Displayschutz für das Mate 30 Pro zeigen soll. Darauf sieht man deutlich, wie stark das Display an den Seiten gebogen sein soll. 

Tweet von @UniverseIce

Mehr zum Thema

android 9 p update liste
Android P: Update-Liste

Von BQ über Huawei bis Samsung: Unsere Android 9 Pie Update-Liste fasst zusammen, welche Smartphones die Aktualisierung auf die neue Version erhalten.
Huawei Mediapad M5 Lite Black Friday
Amazon Black Friday Woche

Bei Amazon ist das Huawei MediaPad M5 Lite Wifi im Tagesangebot für 155 Euro erhältlich. Lohnt sich der Deal? Wir machen den Schnäppchen-Check.
Android 10 Q Update Liste
Android Q: Update-Liste

Welche Smartphones von Samsung, Huawei und Co. erhalten die Aktualisierung auf Android 10? Unsere ständig aktualisierte Update-Liste klärt auf.
Huawei Mate 30 Pro
Preis, Release, Specs

Huawei hat seine neuen Flaggschiffe Mate 30 und Mate 30 Pro vorgestellt. Die Smartphones funken im 5G-Netz, müssen aber ohne Google-Dienste auskommen.
Huawei Kirin 990 auf Huawei P30 Pro
News und Gerüchte zu Specs, Preis und Release

Das nächste Huawei-Flaggschiff soll im April erscheinen. In unserem Ticker sammeln wir für Sie alle News und Gerüchte zum Huawei P40.