connect Breitband-Hotline-Test 2018

Deutschland: Pÿur, Telefonica Deutschland & Congstar

PŸUR LOGO

© PŸUR / Tele Columbus

PŸUR ist eine Marke der Tele Columbus AG.

Pÿur - Tele Columbus

Der kleinste Kabelbetreiber leistet guten Service, der allerdings länger auf sich warten lässt.

Mit rund 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten, von denen 575.000 das Triple-Play-Angebot nutzen, ist die in Berlin ansässige Firma der drittgrößte Kabelnetzbetreiber. Auch dieses Unternehmen hat schon einige Zukäufe hinter sich und vereint kleinere regionale Kabelnetzbetreiber wie Pepcom, HL komm und Primacom unter seinem Firmendach. 

Ordentliche Berater, lange Wartezeit 

Seit Herbst 2017 vertreibt Tele Columbus sein Kabel- und Breitbandgeschäft unter dem Namen Pÿur und sorgt mit neuem, überschaubarem Tarifportfolio und kurzen Vertragszeiten für Transparenz und Flexibilität. Das wäre manchem Berater zu wünschen: Bei der Frage nach einem Triple-Play-Angebot hielt sich ein Hotliner beispielsweise nicht mit einer Bedarfsanalyse auf, sondern riet zum erstbesten Tarif. Dabei ging er auf keinerlei Grundpreisrabatte ein, wie sie im Web beworben werden, und glänzte auch nicht mit technischem Sachverstand. Doch das war eher die Ausnahme: Die meisten Agenten leisteten gute Arbeit und gingen engagiert auf Fragen ein. Ärgerlich allerdings die langen Wartezeiten. Wer zukauft, braucht irgendwann mehr Personal.

connect-Testurteil: gut (402 von 500 Punkten)

Telefónica Deutschland Logo

© Telefónica Deutschland

Telefónica Deutschland

Telefonica Deutschland

Es geht aufwärts mit dem Service: Das meist fachkundige Team ist gut erreichbar, nur die Wartezeit nervt.

Man könnte meinen, der nach Kundenanzahl größte deutsche Mobilfunker hat andere Sorgen als sein Festnetz: Schließlich haben die Münchner mit der Zusammenführung der beiden Mobilfunknetze E-Plus und O2 das europaweit größte Netzprojekt zu stemmen. 

Gut erreichbar, längere Wartezeit 

Einen großen Wurf in Sachen Festnetz machte Telefónica Deutschland zuletzt vor sechs Jahren, als sie Hansenet in den Konzern integrierte und auf einen Schlag über 2,2 Millionen DSL-Kunden gewann. Seit 2013 kooperiert der Komplettanbieter mit der Telekom und kann so deren VDSL- und Vectoring-Vorleistungsprodukte nutzen. Einige Zeit war das Thema Service eine offensichtliche Schwachstelle im Unternehmen, doch mittlerweile hat sich der Kundendienst stabilisiert. Die Hotline ist besser erreichbar, nur ein Testanruf ging ins Leere. Doch mangelt es wohl nach wie vor an Personal: Nahezu vier Minuten betrug die Wartezeit im Schnitt. Optimierungsbedarf gibt’s zum Teil auch bei der Kompetenz: Bei der Frage nach dem benötigten Datentempo ließen einige Mitarbeiter die Beratung unter den Tisch fallen und wollten möglichst schnell zum Vertragsabschluss drängen. Doch alles in allem schlug sich die Telefónica-Hotline wacker.

connect-Testurteil: gut (392 von 500 Punkten)

Mobilfunk-Hotlinetest Congstar

© Congstar

Congstar

Congstar

Die Congstar-Truppe ist fachlich nicht immer auf der Höhe, doch dafür am schnellsten am Draht.

Vor elf Jahren ging die Telekom-Zweitmarke an den Start – mit der Zielrichtung, die Abwanderung der Mobilfunk- und DSL-Kundschaft zur Billiganbieter-Riege zu verhin- dern. Schon bald hatte Congstar auch entbündelte DSL-Bundles im Programm, bei denen der Telekom-Telefonanschluss obsolet war. 

Wissen lückenhaft, dafür schnell 

Die Rechnung ging auf: Mit über vier Millionen Kunden gehört Congstar zum Wachstumsbringer im Konzern. Die Kölner profitieren vom hervorragend ausgebauten Netz der Mutter und sind mit ihren Produkten auch stationär in den T-Shops vertre- ten. Die Billigmarke zeigt sich gern innovativ: Einen LTE-WLAN-Hotspot für Zweit- oder Ferienwohnung brachten die Rheinländer schon 2016 und damit deutlich früher als Vodafone. Die Hotline ist top erreichbar: Die Congstar-Truppe ist im Schnitt schon nach knapp einer Minute am Apparat und damit deutlich schneller als die Kollegen der deutschen Konkurrenz. Doch Luft nach oben gibt’s beim Wissen: Vor allem bei technischen Fragen wie der Optimierung der WLAN-Reichweite wussten manche Agenten keinen Rat und geizten auch bei Fragen zu Tarifen oder Rufnummernportie- rung mit Detailinformationen.

connect-Testurteil: befriedigend (374 von 500 Punkten)

Mehr zum Thema

connect Hotline-Test
Pressemitteilung Breitband-Hotline-Test

Schnelles Internet gibt’s für wenig Geld. Doch wie sieht’s mit dem Service aus? Die Hotlines der größten deutschen Breitbandanbieter im Test.
Telefon Hotline
connect Breitband-Hotline-Test 2017

Die Hotlines der größten Breitbandanbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz im connect-Test. Wie gut ist der Service?
Surfen am Tablet
1&1, Vodafone, Telekom & Co.

Unterschiedliche Bedrüfnisse erfodern unterschiedliche Internet-Tarife. Welcher Breitband-Anbieter hat den besten Tarif für Normal-, Viel- und…
connect Mobilfunk-Shoptest 2018
connect Mobilfunk-Shoptest 2018

Bei Fragen zum Tarif oder bei Problemen mit dem Smartphone verspricht ein Besuch beim Netzbetreiber Hilfe. Ob das stimmt, klärt der connect Shoptest.
connect Festnetz Test 2018
connect Festnetztest 2018

Sprachqualität, Datenraten und Stabilität sollten beim Festnetzanschluss die entscheidende Rolle spielen. Die Fakten liefert der connect-Festnetztest.
Alle Testberichte
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Sonoro Stream One-box
One-Box-System
Die Sonoro Stream fällt durch Design und Ausstattung auf. Kann das kleine One-Box-System im Test auch mit seinem Klang überzeugen?
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.