Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Standlautsprecher

Nubert NuLine 334 und NuLine 244 im Test

Nubert lässt mit der NuLine 334 und der NuLine 244 zwei neue Standboxen vom Stapel. Sie versprechen guten Klang, zu einem akzeptablen Preis. Überzeugen sie im Test?

Inhalt
  1. Nubert NuLine 334 und NuLine 244 im Test
  2. Nubert NuLine 334 und 244 : Klangunterschiede und Fazit
Nubert nuLine 244 und nuLine 334

© Nubert

Nubert nuLine 244 und nuLine 334.

Pro

  • strammer, großvolumiger Bass
  • weites Panorama
  • Druck und Drive

Contra

Fazit

AUDIO Klangurteil: 91 Punkte; Preis/Leistung: überragend (Nubert NuLine 334
Hervorragend

Auf der Nubert-Webseite gibt es ein kleines Video: Wir können zuschauen bei der Fertigung eines Lautsprechers. Alles unter der Überschrift „Nubert – Handwerk für ehrliche Lautsprecher“. Was die Frage auftauchen lässt: Was mögen wohl unehrliche Lautsprecher sein? Das sind wahrscheinlich Exemplare, die etwas versprechen, was sie nicht halten. Hier herrscht Show statt Inhalt. Wer das Video von der Nubert-Site sieht, erkennt, wie ausgefeilt etwa die NuLine-Serie entsteht. Das ist Feinkost, auf den Millimeter austariert und verleimt. Man erkennt die Feinheiten, das klassische Handwerk, die Liebe zum Detail. So klischeehaft es klingt: So müssen Lautsprecher gebaut werden. Tipp: Werfen Sie einen Blick auf das Video. 

Testsiegel AUDIO Nubert NuLine 334

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel AUDIO Nubert NuLine 334

Dann wissen Sie auch, wie die neuesten Exemplare der NuLine entstehen. Zwei Versionen hat Nubert dem Katalog hinzugefügt: das große Spitzenmodell NuLine 334 und die überaus kompakte Standbox 244. Fangen wir mit der großen 334 an. Nubert greift zum Ausrufezeichen: Die Königin der NuLine-Serie! Es ist ein Flaggschiff von 36,5 Kilogramm, die Weiche allein besteht aus 52 Bauteilen. Hier will jemand das Absolute schaffen. Ein Ziel: Der Mitteltöner soll frei aufspielen, deshalb liegt die Trennfrequenz bei 2,2 Kilohertz, alles darüber wird dem Hochtöner zugeteilt.

Nubert nuLine 334 back

© Nubert

Die NuLine 334 kommt gleich mit zwei Bassreflexöffnungen daher.

Der Vorteil der Flachmembran 

Wie bei den Schwestermodellen wird hier eine Flachmembran bemüht. Eine bewusste Entscheidung von Nubert, da sich flache Membranen weniger für Partialschwingungen anfällig zeigten als verwandt große Konusmembranen. In der Höhe schwingt der bekannte NuOva-Hochtöner des Hauses, der asymmetrisch konstruiert ist, weshalb es – aufgepasst – eine linke und eine rechte Box gibt. Hinter der Gewebemembran liegt eine aufwendig bedämpfte Volumenkammer. Die Tiefe wird von gleich drei parallel angesteuerten 18-cm-Treibern bestritten. Hier waltet ein Longstroke-Woofer, der seine Polypropylen-Membran bis zu 30 Millimeter auslenken kann. Das macht mal drei die Fläche eines großformatigen Subwoofers aus. Bass kann die 334 also satt, zumindest auf dem Papier.

In der Realität staunten wir über den massiven Antritt. Das ist tatsächlich ein Lautsprecher, von dem man träumen darf, aber nicht muss, denn mit 2.510 Euro das Paar ist man erstaunlich günstig dabei. Was es noch an der 334 gibt: Hinten im Bi-Wiring-Terminal sind zwei Schalter eingelassen. Das ist tiefste Nubert-Philosophie. Hier lassen sich die Höhen in drei Stufen erhöhen, absenken oder neutral belassen. Ebenso kann man den Bass um einige Grade zurückfahren. Wer eine 334 kauft, erwirbt also auch den umfänglich anpassbaren Lautsprecher für den individuellen Hörraum. Abermals: Für diesen Preis kommt das einem mittleren Wunder gleich.

Deutsche HiFi Tage 2017 - Die Bilanz

Quelle: WEKA Media Publishing GmbH
Veranstalter, Aussteller und Besucher ziehen Bilanz über die Deutschen HiFi Tage 2017.

Mehr lesen

Nubert nuPro A-600 Aktivlautsprecher Front
Aktivbox

Die nuPro A-600 von Nubert ist ein Aktivlautsprecher in einem gewagten Format. Überzeugt die Box im Test und reiht sich damit in die Erfolgsserie ein?…

Mehr zum Thema

Nubert nuVero 170 Exclusiv
Standbox

Die nuVero 170 von Nubert ist in ihrer Exclusiv-Variante nicht nur etwas fürs Auge. Wir haben die riesige Standbox mit ihrem beeindruckenden Bass…
Sonus Faber Venere 3
Standlautsprecher

Bei Sonus Faber bekommt man mit der Venere 3.0 eine Standbox, die durch einen warmen Klang und ihren guten Preis besticht. Mehr dazu in unserem Test.
Nubert nuLine 244 Standbox
Standlautsprecher

Nubert schrumpft die Standbox – ohne die Bassqualitäten zu schrumpfen. Kann dieses Konzept aufgehen? Das zeigt der Test.
Nubert NuVero 110 im Test
Standlautsprecher

Ganze sechs Chassis verbaut Nubert in seiner NuVero 110. Entsprechend beeindruckt die Standbox dann auch im Test mit ihrer klanglichen Präsenz.
Canton Reference 8 K im Test
Standbox

Die Reference 8 K ist die kleinste Standbox aus Cantons Prestige-Serie. Kann sie klanglich mit den Topmodellen mithalten? Das zeigt der Test.
Alle Testberichte
Hyundai Nexo
Brennstoffzellen-SUV
Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Guter Ton an jedem Ort: Geneva Touring S und L im Test
Lautsprecher: One-Box-Systeme
Die Touring-Serie von Geneva zeigt: Kompaktradios sind heute besser denn je. Die Modelle S und L im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.