Covid-19-Pandemie

Kanada: Covid Alert Canada im Test

© Screenshot / Montage: connect

Rudimentär aus politischen Gründen: Nach umfangreichen Datenschutzdiskussionen beschränkt sich die kanadische App auf ihre Kernfunktion.

Mit Blackberry und Shopify sind große Namen an der Entwicklung von Kanadas Covid-App beteiligt. Dennoch gibt es viele Diskussionen darüber.

Kanada fuhr bei der Entwicklung seiner Corona-App viel nationale Technikkompetenz auf: Beteiligt waren etwa Blackberry oder der E-Commerce-Spezialist Shopify. Die App wurde Ende Juli 2020 eingeführt, im September zählte sie 3 Millionen Nutzer und aktuell rund 6,5 Millionen.

Dennoch machten nicht alle der vergleichsweise autonom agierenden kanadischen Provinzen mit: Die Provinz Alberta hatte im Vorfeld bereits eine eigene App eingeführt, die auf dem in Singapur eingesetzten Tracing basiert.

British Columbia meldete trotz dezentraler Architektur Datenschutzbedenken an, und auch die Provinzen Nunavut und Yukon hatten Vorbehalte. Wer sich in diesen Regionen aufhält, kann Warnungen empfangen, aber keine positiven Testergebnisse hochladen.

Auch Covid Alert Canada setzt auf dem von Apple und Google entwickelten Exposure Notification Framework auf und hat somit dieselben Systemvoraussetzungen wie die Apps aus Deutschland, UK, USA oder Südafrika.

Positive Covid-19-Diagnosen werden über einen Einmal-Code nachgewiesen und auf freiwilliger Basis anonym hochgeladen. Wohl auch angesichts der intensiven Diskussionen im Vorfeld und nach Einführung der App beschränkt sich Covid Alert Canada auf die Grundfunktion Kontaktwarnungen und verzichtet auf Erweiterungen wie Event-Check-ins oder ein Kontakttagebuch.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel connect gut

In den von umlaut vorgenommenen Sicherheitsbewertungen schneidet Covid Alert Canada insgesamt gut ab, landet im vorliegenden Gesamtvergleich allerdings auf dem letzten Platz.

Eher gering fällt das von umlaut identifizierte Verbesserungspotenzial in den Kategorien Datenschutz und Verbindungssicherheit aus. Etwas mehr zu kritisieren haben die Sicherheitsexperten in den Bereichen Integritätsverlust und Rechteauswertung sowie bei der Absicherung des Quellcodes der Open-Source-App.

connect-Urteil: gut (816 von 1000 Punkten)

Telefonieren ohne Mobilfunk

Telefonieren ohne Mobilfunknetz – das ist über eine WLAN-Verbindung möglich. Welche Vor- und Nachteile das WiFi-Calling hat, verraten wir im Text.

Mehr zum Thema

Smartphone-Sicherheit

Mit diesen fünf Passwort-Managern für Android-Smartphones synchronisieren Sie Ihre Kennwörter über verschiedene Geräte hinweg. Sind die Apps sicher?
Service-App-Test 2019

connect hat die Service-Apps einiger Mobilfunk-Discounter auf Funktion, Service und ​Sicherheit getestet. Wer hat dabei am besten abgeschnitten?
Hacker locken mit Fake-Apps

Wer sich mit Apps über das Coronavirus informieren will, sollte aufpassen: Hacker nutzen die Pandemie, um über Fake-Apps Malware einzuschleusen.
Datenschutz und Privatsphäre

Die Corona-Warn-App scheint auf einem guten Weg zu sein. Doch hält sie auch dem kritischen App-Sicherheitstest stand?
Banking-Trojaner

Sicherheitsforscher haben Malware-Apps im Play Store entdeckt. Diese umgehen die Sicherheitsmechanismen von Google und schleusen Banking-Trojaner ein.